Ihr erreicht uns über libertaere-tage@notraces.net oder jeden Donnerstag um 18 Uhr beim Vorbereitungstreffen im Infocafe Dresden (auf dem Gelände des AZ Conni, Rudolf-Leonhard-Str. 39). Die nächsten Treffen sind also: 01.09.//08.09.//15.09.)

Presse: Für Interviews und Nachfragen stehen wir gerne unter libertaere-tage@notraces.net zur Verfügung :)

Selbstorganisation bedeutet für uns nicht, dass sich alles „von selbst“ organisiert. Würden wir „einfach mal gucken, was passiert“, wäre das Ergebnis nicht sonderlich spannend, da wir die (Herrschafts-)Verhältnisse – die Voraussetzungen dafür, WIE sich Dinge „von selbst“ organisieren – unangetastet lassen würden. Wir jedoch betrachten Selbstorganisation im positiven Sinne als BEWUSSTES „In-die-eigenen-Hände-nehmen“.

Fragen sind z.B.: Wie sieht eine Veranstaltungswoche aus, die keinen Bock auf die Trennlinie zwischen Produzent*innen und Konsument*innen hat (die Konsumhaltung haben wir alle nun mal gut gelernt)? Wie schaffen wir es als Vorbereitungsgruppe, möglichst viele Menschen in die Organisation+Gestaltung einzubinden? Wie schaffen wir es, die Woche nicht zu sehr durchzustrukturieren (um nicht schon vorher jede spontane Idee zu untergraben), andererseits aber zu gucken, was wann wo ist (Koordination der Zeiten+Räumlichkeiten+Aktionen) und was gut zusammen oder hintereinander passt? Ist das pädagogischer Kontrollwahn? Welche Rahmebedingungen sollten/können durch uns geschaffen werden, damit es für Leute überhaupt möglich ist, sich zu beteiligen? Wer kann sich in einem „Freiraum“ ohne Schutzraum (Schutz vor Diskriminierungen) „frei“ fühlen? Wie kann eine antidiskriminatorische Schutz- / Unterstützungsstruktur aussehen? Was können wir leisten? Und haben wir nicht eigentlich noch was anderes zu tun? … usw.
Wenn wir auf Teile davon Antworten finden, werdet ihr sie auf diesem Blog finden. Es bleibt spannend. Am Ende müssen wir (auch wenn wir unglaublich tolle Rahmenbedingungen geschaffen haben) ja doch „gucken, was passiert“.

Was ihr schon im Vorfeld machen könnt: Mobilisierungs-/Soli-Aktionen machen (z.B. Tranparent aus eurem Fenster hängen), eigene Veranstaltungen organisieren oder anbieten, in euren Freundeskreisen Werbung machen, eigene Plakate/Flyer drucken, uns verlinken, Spenden sammeln, whatever. Ach ja, wir brauchen noch (geliehene oder geschenkte) Fahrräder.
Für spontanere Planungen gibt es einen OpenSpace, der über ein Wiki gespeist wird. Außerdem gibt es während der Woche die Möglichkeit, extrem(!) spontan Dinge „anzuzetteln“, z.B. eine Diskussionsrunde, eine Aktion o.ä..

Außerdem könnt ihr gerne zum offenen, wöchentlich stattfindenden Vorbereitungstreffen vorbeischneien (s.o.).

Um verschiedene Vorhaben aufeinander abstimmen zu können und damit Dinge nicht doppelt gemacht werden, schreibt uns bitte eine Mail oder sagt beim Treffen bescheid, was ihr machen wollt.
Auch wenn du gar nicht genau weißt, aber überlegst, bei irgendwas zu helfen/mitzumachen: Keine Scheu – einfach ’ne Mail schreiben oder vorbeikommen :) Bis die Tage!