Eingesendet: Aufruf und Selbstverständnis der Initiative pogrom91 – Aufruf unterstützen!

null
Die Initiative leistet wichtige Dokumentations- und Gedenkarbeit, organisiert mehrere Veranstaltungen zum 20. Jahrestag des rassistischen Pogroms 1991 in Hoyerswerda und fordert ein Denkmal. Die Vorbereitungsgruppe der Libertären Tage 2011 unterstützt den Aufruf. Ihr auch?! Hier kommt er:

Diskussion am 29.08.: Umgang mit Diskriminierung, Unterdrückungs- und Herrschaftsverhältnissen in der linken Szene und auf den Libertären Tagen

Die Vorbereitungsgruppe versucht, sich mit Diskriminierungen, Herrschafts- und Unterdrückungsverhältnissen (und somit auch kritisch mit sich selbst) auseinanderzusetzen. Am Montag, dem 29.08.2011 wird es um 18 Uhr im Infocafé (R.-Leonhard-Str. 39) ein Treffen geben, um verschiedene Erfahrungen und Ansichten auszutauschen und bestenfalls konkrete Handlungsperspektiven für die Libertären Tage zu erarbeiten. Um eine Diskussion auch über den kleinen Organisator*innen-Kreis hinaus anzuregen, ist in der „AG Awareness“ (engl. ~ Arbeitsgruppe Aufmerksamkeit/Sensiblisierung/Bewusstmachung) folgender Text entstanden:

COUNTDOWN: noch 6 Wochen bis LiTa-Start – noch viiiiiiel zu tun.

Eigentlich ging der Plan anders. Eigentlich wollten wir all unsere Protokolle veröffentlichen (natürlich ohne Klarnamen o.ä.) – das wurde auch so angekündigt. Am Anfang hat es ein paar mal geklappt, dann eine Weile gar nicht (unklare Verantwortlichkeit, dann Überlastung) und irgendwann siegten Gedanken wie „na-JETZT-ist’s-ja-auch-egal“ (bzw. „-eh-zu-spät“) über den So-transparent-wie-möglich-Anspruch. Sehr schade. Zumal wir so noch mehr Menschen hätten ansprechen und die vorhandene Arbeit auf mehr Schultern hätten verteilen können. Schade.

Wir werden euch jetzt unsere aktuelle To-Do-Liste* zukommen lassen – vielleicht interessiert’s euch ja. Und ihr könnt euch natürlich IMMER NOCH sehr gern in die Organisation/Vorbereitung einbringen…

* = „(noch) zu tun“-Liste. Was wir noch alles machen müssen. Es gibt Aufgaben, die Einzelpersonen auf dem Plenum übernehmen, diese sind hier nicht noch zusätzlich gelistet. Manche der Dinge sind bereits begonnen, aber noch nicht abgeschlossen, manche müssen einfach immer wieder getan werden. Hier jetzt die grobe Übersicht:

In Dresden sollen vom 17. bis zum 24.9. 2011 wieder Libertäre Tage stattfinden!

Wir planen, wie im letzten Jahr, eine volle Woche lang Vorträge, Workshops, Diskussionen, Demos, Straßenfeste und vieles mehr zu veranstalten. Dafür brauchen wir eure Hilfe. Im Gegensatz zum letzten Mal wollen wir aspektorientierter arbeiten und uns thematische Schwerpunkte setzen; davon erhoffen wir uns eine detailliertere und tiefergreifende Auseinandersetzung mit bestimmten gesellschaftlichen, politischen und philosophischen Problemstellungen. Diese soll auch für Menschen, die nicht von Anfang an in der Materie stecken, ansprechend sein und einen fundierten Einblick in bestimmte Themengebiete gewährleisten. Auch wollen wir Theoretisches mit Praktischem verknüpfen. In diesem Jahr wollen wir Schwerpunkte auf verschiedene Herrschaftsmechanismen legen: Rassismus, Antisemitismus, Sexismus, Speziesismus, Repression und Kapitalismus. Einleitend sollen diese Komplexe beleuchtet und kritisiert werden. Darauf aufbauend wollen wir dann versuchen, uns mit Gegenkonzeptionen und -vorschlägen auseinanderzusetzen.

Dazu brauchen wir eure Hilfe und Zuarbeit. Wenn ihr etwas zu den genannten Kategorien beitragen könnt und wollt, Ideen für ganz andere Sachen habt, oder uns sonst irgendwie unterstützen möchtet, schreibt an libertaere-tage@notraces.net oder kommt am besten gleich zu einem unserer Plena. Wir freuen uns über jegliche Mitarbeit. (Siehe auch: „Kontakt/Mitmachen“)